[:de]Frohes Neues Jahr 2017 und kleiner Rückblick[:]

[:de]Liebe Leser und Leserinnen, wir wünschen euch ein frohes neues Jahr 2017!

Zum Jahresanfang wollen wir euch eine kleine Zusammenfassung geben, wo wir gerade sind und wie wir da in den letzten 6-8 Monaten hin gekommen sind.

Zur Zeit stecken wir im Süden von Australien, im Staat Victoria in der Nähe von Melbourne. Da sortieren und verpacken wir Kirschen, solange das ungewöhnliche Wetter die Pflücker auf die Felder lässt und uns was zu tun gibt. Hier in Yarck zu sein, weicht von unserem ursprünglichen Plan etwas ab. Wir hatten zwar geplant am Ende unseres Jahrs in Australien in Melbourne zu sein, aber nicht dass wir „die Runde“ als Schleife von Perth nach Karratha, wieder Perth und dann Melbourne gestalten.

Die Westküste entlang nach Karratha

Im Mai sind wir in Westaustralien die Küste entlang nach Norden gefahren und haben sehr gemütlich alles mitgenommen was ging. Schnorcheln an den Blow Holes, Gartenarbeit und Canyonwandern in Kalbarri, danach schwimmen mit Walhaien in Exmouth.
Wahlhaie sind ungefähr das beeindruckendste, was ich bisher gesehen habe.
In Karratha haben wir meinen Bruder Mathias besucht und durch einen glücklichen Zufall über seine taiwanesischen Mitbewohner sofort Arbeit gefunden. Auch deswegen sind wir länger geblieben als erwartet. Nach 2 Monaten flog Mathias Ende Juli nach Taiwan und wir entschieden uns auch weiter zu ziehen.
Na, schaut ihr, wie das Wetter wird?

Unerwartete Planänderung

Bevor wir aus Karratha abgefahren sind, haben wir unsere Weiterreise durch Australien durchdacht und die Visa-Bedingungen für Neuseeland überprüft. Dabei kam raus, dass ich fast zu alt war und wir uns bis zu meinem Geburtstag im August darum gekümmert haben mussten. Also haben wir das noch vor der Abfahrt erledigt und bekamen als entscheidende Nachricht, dass wir wegen unseres Langzeit-Urlaubs in Asien von einem zertifizierten Doktor ein Röntgen-Bild machen lassen müssen. Südostasien ist nicht frei von Tuberkulose und uns gesund zu wissen, ist Neuseeland sehr wichtig. Blöd für unseren ursprünglichen Reiseplan war, dass es den nächsten „zertifizierten“ Arzt erst in Brisbane auf der anderen Seite von Australien oder in Perth gibt. Wegen dem engen Zeitfenster haben wir uns dann entschieden lieber die 1200 km zurück nach Perth zu fahren.

Perth lässt uns nicht los

In Perth erledigten wir die Visa-Angelegenheiten und haben uns für eine Weiterreise über den Süden nach Melbourne entschieden. Wir blieben noch 2 Monate in Perth und übten uns in Yoga und Meditation, Housesitting, unserem australischen Englisch bei unserer Perthfamilie und arbeiteten ein wenig in Businessberatung und im Maler-Geschäft bei Penny.
Unsere Familie in Perth. Komplett mit schwarzer Katze :)

Neue Abenteuer im Südwesten

Danach haben wir Ende Oktober in Balingup beim Hüttenhotel von Deb und Brian ausgeholfen und haben durch die beiden das erste Mal Aussicht auf einen Farmjob bekommen. Wegen widrigen „Geschäftsgepflogenheiten“ haben wir die Farmarbeit jedoch sein lassen, schon bevor sie begonnen hatte. Stattdessen starteten wir dann doch unsere Reise entlang der Südwestküste von Australien. Zwischenstopps bei Freunden in Dunsborough zum „Supermoon“ und Albany haben die Reise in Westaustralien abgerundet. Auch dem letzten Versuch von „WA“ in Esperance uns mit seinen traumhaften Stränden da zu behalten, konnten wir widerstehen und so sind wir den langen Weg über die weite Nullabor-Ebene nach Südaustralien und Victoria angetreten.
Beeindruckende Südküste

Endlich arbeiten?

Wir landeten dann Anfang Dezember nach einem zu kurzen Abstecher in Adelaide erst im Apfelgeschäft in der Nähe von Bendigo, stiegen aber nach einer Woche erneut wegen den widrigen „Geschäftsgepflogenheiten“ aus und fanden in Yarck endlich eine Farm, die ihre Mitarbeiter ehrlich und fair behandelt.

Da sind wir immer noch und hoffen trotz 10-12 Stunden-Schichten auf noch 2-3 Wochen Arbeit bis Mitte-Ende Januar. Bis Ende Februar wollen wir noch auf Farmen arbeiten, um uns die Chance auf ein weiteres Working-Holiday-Visum offen zu halten.
So sieht es in der Sortierhalle aus. Noch lachen sie …

So geht’s weiter

Im März werden wir dann in Melbourne unser lieb gewonnenes Auto verkaufen und wieder die Füße baumeln lassen. Anfang April geht es ja schließlich nach Neuseeland. So einen Urlaub sollte man nicht gestresst angehen.

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank
[:]

Ein Kommentar

  1. Sebastian Vetter

    Heho Micha,

    toll zu lesen, dass ihr auf eurer Weltreise nun auch Neuseeland angehen wollt. Da ich vor gut einem Jahr für 3 Wochen
    dort war, kann ich euch versprechen, dass es euch gefallen wird. Evtl. wollt ihr von dort nicht wieder weg ;-).

    Dann wünsche ich euch mal noch viel Spass auf eurer weiteren Reise durch Australien. Und natürlich bin ich dann ab April
    auf NZL-Berichte gespannt ;).

    Viele Grüße,
    Sebastian (fokus)

    PS: Aus NZL kann man ohne Probleme Postkarten verschicken 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.