[:de]Holzhacken und Hundesitten in Balingup[:]

[:de]Wir grüßen dich aus Balingup im Südwesten von Australien! Die Hügellandschaft hier erinnert uns sehr ans Allgäu oder die Oberlausitz und sorgt entsprechend für Heimatgefühle.

Wie sind wir denn hier her gekommen? Wieso sind wir nicht irgendwo im tropischen Norden Perlen ernten oder an der Ostküste im Great Barrier Reef schnorcheln? Warum Holzhacken und Hundesitten in Balingup? Warum haben wir solange nichts von uns hören lassen? Was machen wir denn die ganze Zeit? Fragen über Fragen. Wir sind uns jedenfalls bewusst, dass du schon länger nichts von uns gehört hast und wir mal wieder was erzählen sollten.

Der wichtigste Grund für unsere Funkstille ist – natürlich – ein bösartiges Känguru. Das hat uns den Laptop geklaut, während wir mitten im australischen Busch wegen unserem explodierten Auto auf Hilfe gewartet und am nächsten Blogeintrag geschrieben haben. Blöde Sache. Naja.

Eigentlich liegt es an einer Mischung aus immer länger fortschreitendem Aufenthalt in Australien, ständig neuen Erlebnissen und dem Gräuel vor dem riesigen Haufen von offenen Artikeln. Die Artikel in der bisherigen chronologischen Art und Weise erfordern gerade nach 6 Monaten, dass wir über Dinge schreiben, die inzwischen schon weit zurück liegen. Wenn wir uns dann mit dem „alten Zeug“ beschäftigen, haben wir keine Zeit über das aktuelle Geschehen zu schreiben. Damit haben wir einen Kreislauf aus dem wir nicht mehr raus kommen, wenn wir nicht mal was ändern. Und genau das machen wir jetzt.

Wir wollen lieber überhaupt was schreiben, als chronologisch korrekt oder gar nicht. Das heißt wir erzählen in den nächsten Artikeln kurz zusammengefasst, wie unsere Reiseroute aussah und gehen dann auf ein paar bemerkenswerte Einsichten, Entscheidungen und Begegnungen ein. Fotos gibt es natürlich weiterhin, aber nur wenn wir Zugang zu WLAN haben. Wer unser Instagram verfolgt (die zwei Fotos auf der Startseite oder über die Instagram-App), ist übrigens „live“ dabei. Die Bilder dort sind höchstens wenige Tage alt und mit Ortsangaben versehen.

So viel vorweg: In Balingup sind wir, weil wir über HelpX (eine Art Wwoofing/Freiwilligen-Arbeit) bei Deb und Brian und ihren Hilltop Forest Cottages aushelfen. Die nächsten Tage entscheiden, ob wir hier auch weiterhin bleiben und auf einer Farm arbeiten.

Bis demnächst, Micha & Maria :)[:]

4 Kommentare

  1. Uns geht es gut, das Auto ist bis auf ein paar Kratzer noch vollständig in Ordnung und der Laptop tut auch seinen Dienst. Mehr dazu im nächsten Artikel.
    Hast du dich eigentlich für den Newsletter angemeldet oder was meinst du mit „Ping“?
    Viele Grüße, Micha

  2. Huhu! Erstmal: Willkommen in der Gegenwart!;-) Wie schön, dass Ihr Euch aus dem selbstgeschafften Hamsterrad befreien konntet. Finde ich zumindest 🙂
    Das mit dem Känguru-Laptop-Diebstahl ist doch ein Scherz!?!

    • Lasst die Hamster frei!
      Ja, das war auch ein Scherz. Ich werde mich bessern 🙂
      Im nächsten Beitrag erkläre ich was dazu.
      Viele Grüße, Micha

  3. Na, dann bin ich ja schon mal beruhigt, dass es euch soweit ganz gut geht. Ihr seid ja sicher schon einiges gewohnt. Aber die Sachen mit dem explorierten Auto und dem Känguru-Laptop-Diebstahl, das sind schon gravierende Geschehnisse. Ich hoff nur, dass es jetzt wieder aufwärts geht und lausche schon an meinem iPad auf das Ping, wenn von euch wieder ein Lebenszeichen kommt. Klar, kann man sehr viel Zeit investieren, wenn man alles chronologisch aufzeichnet. Kenne ich von mir, der ich seit 2001, mann so lange schon, Tagebuch führe. Dies aber sehr persönlich. Also verfasst eure Berichte wie ihr es für richtig haltet. Hauptsache ihr bleibt gesund und froh. Viel Spaß weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.